Part of the Oxford Instruments Group
Ausklappen

Das Unternehmen

Seit der Firmengründung 1997 hat sich WITec zu einem führenden Hersteller von Raman-Mikroskopen und korrelativen Mikroskopie-Systemen entwickelt. Entsprechend unserer Maxime „Focus Innovations“ basiert unser Erfolg auf der ständigen Entwicklung neuer Technologien und unserer engen Verbindung zu Forschern, die für uns nicht nur Kunden, sondern auch geschätzte Partner sind.

Seit September 2021 gehört WITec zur Oxford Instruments Gruppe und ergänzt deren umfangreiches Portfolio um führende Technologien für die Raman-Mikroskopie.

WITec Firmengründer und Geschäftsführer Dr. Olaf Hollricher und Dr. Joachim Koenen

Zusammen mit ihrem Team von Wissenschaftlern und Ingenieuren entwickeln die Physiker Dr. Olaf Hollricher (links) und Dr. Joachim Koenen (rechts) wegweisende Lösungen für die Raman-Mikroskopie.

Qualität, Zuverlässigkeit und Effizienz sind in sämtlichen Phasen des täglichen Geschäfts bei WITec von größter Bedeutung.


Unsere Kernkompetenzen

  • Alle WITec Produkte werden im deutschen Firmenhauptsitz in Ulm entwickelt und produziert. Die enge Zusammenarbeit der Abteilungen beschleunigt neue Entwicklungen und ermöglicht strenge Qualitätskontrollen.
  • Die gesamte WITec Produktlinie ist modular aufgebaut und daher sehr flexibel. Alle Geräte können individuell an die Wünsche unserer Kunden angepasst und jederzeit nachgerüstet werden.
  • Unser ausgedehntes Support- und Vertriebsnetzwerk bietet schnell und fachkundig Beratung und Wartung überall auf der Welt. 
  • WITec Mikroskope können mehrere analytische Techniken für korrelative Studien kombinieren. Sie erreichen dabei unübertroffene Geschwindigkeit, Sensitivität und Auflösung – ohne Kompromisse.
  • Unsere Geräte sind für ihre Zuverlässigkeit und Nutzerfreundlichkeit bekannt. Somit können sich unsere Kunden ganz auf ihre wissenschaftlichen Herausforderungen konzentrieren.
Made in Germany logo

Unsere Erfolge

Entwicklungen:

  • 1997 – WITec wird gegründet; alphaSNOM, das erste kommerzielle, Cantilver-basierte optische Rasternahfeldmikroskop (SNOM) wird eingeführt und der Pulsed Force Mode entwickelt
  • 1999 – alpha300, das erste in Serie produzierte konfokale Raman-Mikroskop, revolutioniert die Raman Imaging Spektroskopie als Methode für die chemische Charakterisierung in 3D
  • 2003 – alpha300 RA, das erste integrierte Raman/AFM-Mikroskop, etabliert korrelative Raman-Mikroskopie als Analysetechnik
  • 2010 – TrueSurface begründet topographische Raman-Mikroskopie durch ein integriertes optisches Profilometer
  • 2014 – RISE (Raman Imaging and Scanning Electron) Mikroskopie ermöglicht chemische und strukturelle Charakterisierung innerhalb der Vakuumkammer eines Elektronenmikroskops
  • 2015 – alpha300 apyron automatisiert alle Arbeitsschritte der Raman-Mikroskopie
  • 2019 – ParticleScout, ein Tool für die automatisierte Partikelanalyse findet, kategorisiert und identifiziert Mikropartikel mit einer integrierten spektralen Datenbank 
  • 2021 – cryoRaman, ein Tieftemperatur-Raman-Mikroskop wird gemeinsam mit attocube systems AG entwickelt und ermöglicht chemische Bildgebung bei nur 1,8K

Auszeichnungen:

  • 2008 – R&D100 Award
  • 2011 – PITTCON Editors Gold, R&D100, Microscopy Today Innovation Award
  • 2012 – Photonics Prism Award
  • 2015 – Photonics Prism Award, Achema Innovation Award
  • 2019 – SelectScience Scientists’ Choice Award, The Analytical Scientist Innovation Award, Wiley Analytical Science Award
  • 2020 – The Analytical Scientist Innovation Award
  • 2021 – Microscopy Today Innovation Award, Wiley Analytical Scientist Award, The Analytical Scientist Innovation Award

Bleiben Sie auf dem Laufenden